Besser und L├Ąnger im Golf M├Ârtl K├Ârperbau -

Besser und L├Ąnger im Golf

Du hast an deiner Golfschwungtechnik gearbeitet aber es f├Ąllt dir schwer diese Technik am Platz abzurufen? Dann arbeitest du an einer Bewegung, zu der dein K├Ârper aktuell noch nicht bereit ist.

Vergeblich kannst du versuchen dein Golfspiel mit verschiedensten Trainingshilfen, neuen Golfschl├Ągern und Golfb├Ąllen zu verbessern. Wenn dein K├Ârper die f├╝rs Golfspiel notwendigen Bewegungen gar nicht ausf├╝hren kann, wird ein neuer Schl├Ąger oder h├Ąufiges Golfspielen deine Leistung nicht verbessern. Selbst das Techniktraining mit einem Personal Golf Trainer kann dir dann nicht weiterhelfen. Verschwende keine unn├Âtige Zeit mit dem Versuch deine Golftechnik zu verbessern, wenn dein K├Ârper einfach noch nicht dazu bereit ist!

 

So verbesserst du dein Golfspiel am schnellsten:

Arbeite im ersten Schritt an deiner Beweglichkeit und Muskelkoordination. Um deinen Golfschlag mit der gew├╝nschten Genauigkeit und Power auszuf├╝hren, brauchst du Gelenke die beweglich genug sind und die du richtig kontrollieren kannst. Aufgepasst: ÔÇ×Nur deine Beweglichkeit zu verbessern ohne die Gelenke richtig kontrollieren zu k├Ânnen, kann sogar sch├Ądlich sein.ÔÇť Arbeite also sowohl an deiner Beweglichkeit um potentielle Energie zu erzeugen, als auch daran diese Energie zu kontrollieren und zu steuern.

Spare dir wertvolle Trainingszeit durch golfspezifisches Mobilit├Ątstraining. So gelangst du leichter in die gew├╝nschte Position beim R├╝ckschwung und du wirst dadurch den Anweisungen deines Personal Golf Trainers leichter folgen k├Ânnen. Letztlich bleibt dir mehr Zeit f├╝r das Training von Durchschwung, Treffmoment und Ausschwung.

So verbesserst du dein Golfspiel am schnellsten:

Arbeite im ersten Schritt an deiner Beweglichkeit und Muskelkoordination. Um deinen Golfschlag mit der gew├╝nschten Genauigkeit und Power auszuf├╝hren, brauchst du Gelenke die beweglich genug sind und die du richtig kontrollieren kannst. Aufgepasst: ÔÇ×Nur deine Beweglichkeit zu verbessern ohne die Gelenke richtig kontrollieren zu k├Ânnen, kann sogar sch├Ądlich sein.ÔÇť Arbeite also sowohl an deiner Beweglichkeit um potentielle Energie zu erzeugen, als auch daran diese Energie zu kontrollieren und zu steuern.

Spare dir wertvolle Trainingszeit durch golfspezifisches Mobilit├Ątstraining. So gelangst du leichter in die gew├╝nschte Position beim R├╝ckschwung und du wirst dadurch den Anweisungen deines Personal Golf Trainers leichter folgen k├Ânnen. Letztlich bleibt dir mehr Zeit f├╝r das Training von Durchschwung, Treffmoment und Ausschwung.

So verbesserst du dein Golfspiel am schnellsten:

Arbeite im ersten Schritt an deiner Beweglichkeit und Muskelkoordination. Um deinen Golfschlag mit der gew├╝nschten Genauigkeit und Power auszuf├╝hren, brauchst du Gelenke die beweglich genug sind und die du richtig kontrollieren kannst. Aufgepasst: ÔÇ×Nur deine Beweglichkeit zu verbessern ohne die Gelenke richtig kontrollieren zu k├Ânnen, kann sogar sch├Ądlich sein.ÔÇť Arbeite also sowohl an deiner Beweglichkeit um potentielle Energie zu erzeugen, als auch daran diese Energie zu kontrollieren und zu steuern.

Spare dir wertvolle Trainingszeit durch golfspezifisches Mobilit├Ątstraining. So gelangst du leichter in die gew├╝nschte Position beim R├╝ckschwung und du wirst dadurch den Anweisungen deines Personal Golf Trainers leichter folgen k├Ânnen. Letztlich bleibt dir mehr Zeit f├╝r das Training von Durchschwung, Treffmoment und Ausschwung.

Hard-Facts: Golf und Mobilit├Ątstraining
Die Kombination von Mobilit├Ątstraining und Maximalkrafttraining erzielt die gr├Â├čte Leistungsverbesserung im Golf (Hellstr├Âm 2009).
Mobilit├Ąts├╝bungen erh├Âhen den X Faktor (Rumpfstellung zu Beckenstellung) und die Schlagweite beim Golf (Marshall 2017).
Die erfolgreichsten Spieler haben mehr Flexibilit├Ąt in Schulter, H├╝fte und Rumpf als weniger erfolgreiche Spieler (Sell et al. 2007).
Geringe H├╝ftgelenksmobilit├Ąt ist ein Risikofaktor f├╝r R├╝ckenschmerzen durch Golf (Kim 2015)
Golfer, die die Rei├čkniebeuge nicht korrekt ausf├╝hren k├Ânnen, machen 3-mal so viele Schwungfehler (Heather 2014).

Posted in GolfTagged , , ,
Facebook
YOUTUBE
INSTAGRAM